Wallfahrtskirche - Geschichte

Unter der bewaldeten Anhöhe des Sonntagsberges, wo einst eine Knappensiedlung bestand, steht in 1183 m Höhe Kärntens einzige Blockbaukirche. Sie ist die südlichste Holzkirche des deutschen Siedlungsgebietes. Harmonisch passt sich das angrenzende Gasthaus „Jägerwirt“ an das Kirchenensemble an. Eine romantische Wirtshausatmosphäre mit einer bodenständige Küche erwartet die Besucher.

Wallfahrtskirche

Schon die Römer interessierten sich für den Bergbau in diesem Gebiet. Ein römischer Inschriftenstein beweist dies. Das Einschichtdorf „Am Gray“ wird urkundlich 1346 erstmals erwähnt, die Kirche ist 1724 belegt und die Pfarre besteht seit dem Jahr 1785.

Wallfahrtskirche

Die Dreifaltigkeitskirche ist ein seltenes Beispiel einer Blockbaukirche - ein einmaliges kirchliches Ensemble, mit einem südseitig gelegenen Pfarrhof, der vermutlich schon Ende des 18.Jahrhunderts erbaut wurde.

Wallfahrtskirche

Die Konstruktion wurde in uralter Holztechnik geschaffen. Sie vermag den Besucher noch den Eindruck vom Hallen- und Kirchenbau in Holz aus der vorromanischen Zeit zu vermitteln. Auch der Steinbau der Romantik und der Gotik wurde von dieser Bauweise beeinflusst.

Wallfahrtskirche